Beiträge

Wundversorgung

Durch Verwundungen wird die Schutzfunktion der Haut unterbrochen, Krankheitserreger können in den Körper eindringen und zu Infektionen führen. Im Verletzungsfall muss deshalb an Bord eine konsequente Wundpflege durchgeführt werden.
Dabei ist eine regelmäßige Wundreinigung mit Verbandswechsel wichtig.
Tiefere Wunden sollten nicht verschlossen werden (zum Beispiel durch eine Wundnaht) – in der Wundhöhle können sich gefährliche Krankheitserreger ungestört vermehren.
Tiefe Wunden müssen aber regelmäßig gespült werden (Modul Abszess- und Wundreinigung).
Ein Verschluss durch eine Wundnaht ist selten erforderlich und kann nur medizinischen Profis empfohlen werden. Eine Alternative für Laien sind die in einigen Ausrüstungen enthaltenen Wundklammerpflaster.
Detaillierte Hinweise zur Wundversorgung finden Sie im SeaDoc Leitfaden (in jeder Notfallausrüstung enthalten).